Positionen

Politik für Menschen im Krankenhaus geht uns alle an. Die evangelischen Krankenhäuser nehmen ihre Verantwortung für die ihnen anvertrauten Patienten und Mitarbeitenden sehr ernst. Sie bringen ihre spezielle Krankenhaus-Fachkompetenz in Gesetzgebungs-, Verordnungs-, Richtlinienverfahren und in gesellschaftspolitische Debatten ein.

Ziel des DEKV ist, eine zukunftsorientierte und innovative Krankenhauspolitik mit Trägervielfalt weiter zu sichern, verlässliche Rahmenbedingungen für die Krankenhausfinanzierung zu verbessern, eine Modernisierung der Gesundheitsberufe und eine konsequente Patientenorientierung in der Versorgung weiter zu entwickeln.

Ärztin mit Assistentin

MDK-Reformgesetz: Stärkere Orientierung an der Versorgungsrealität bei ethisch-kritischen Fällen

Der Deutsche Evangelische Krankenhausverband e. V. (DEKV) weist seit Jahren auf die zunehmende Prüfpraxis und die steigenden Prüfquoten in den evangelischen Krankenhäusern hin. Diese variieren je nach Fachabteilung erheblich. Für die evangelischen Krankenhäuser bewegen sich die jährlichen monetären Einbußen durch die MDK-Prüfungen zwischen 200 und 300 Millionen Euro. Das sind zwei bis drei Prozent des Branchenumsatzes evangelischer Krankenhäuser. Dabei variiert der Anteil je nach Fachabteilung und Kostenträger.

OTA-/ATA-Reformgesetz

DEKV und Diakonie Deutschland fordern klare Verantwortungen und mehr Praxisanleitung für Anästhesietechnische und Operationstechnische Assistenten. Der Referentenentwurf des Gesetzes über die Ausbildung zur Anästhesietechnischen Assistentin und zum Anästhesietechnischen Assistenten (ATA) und über die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin und zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) sieht erstmals eine bundesweit einheitliche und staatlich anerkannte Ausbildung in diesen Berufen vor.

Hebammenreformgesetz

Hebammenreformgesetz

Die Diakonie Deutschland und der Deutsche Evangelische Krankenhausverband e.V. (DEKV) setzen sich seit Jahren für qualifizierte Fachkräfte in den Gesundheits- und Heilberufen ein. Wir begrüßen, dass nun die Neureglung der Hebammenqualifizierung von der Bundesregierung grundsätzlich angegangen wird.

Ausbildung Bildung Hebamme

Personalkostenauskopplung: Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz

Die evangelischen Krankenhäuser befürworten die Stärkung der Pflege im Krankenhaus. Da das Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz eine grundsätzliche Änderung des Systems ist, plädiert der DEKV dafür, dass die Auskopplung der Pflegepersonalkosten aus den Fallpauschalen konsequent zu Ende gedacht wird. Die entstehenden Problemzonen für die Krankenhäuser müssen noch vor der Umsetzung 2020 angegangen werden.

Notfallversorgung

Älterer Notfallpatient

Die Neustrukturierung der Notfallversorgung in Deutschland muss den Blick auch auf eine zunehmend wichtige Patientengruppe lenken: die älteren wie auch kognitiv eingeschränkten Notfallpatienten und ihre An- und Zugehörigen. Knapp ein Drittel aller Patienten in Notaufnahmen ist über 70 Jahre alt. Notaufnahmen im Krankenhaus fungieren oftmals als wegweisende Weichensteller für die anschließenden stationären oder auch ambulanten weiterführenden Versorgungsprozesse. Unter den gegenwärtigen Zuständen ist es für die Krankenhäuser besonders herausfordernd, eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Versorgung älterer Patienten in den Notaufnahmen sicherzustellen.

Operationssaal

Gesetz für bessere Zusammenarbeit und bessere Strukturen bei der Organspende (GZSO)

Der DEKV setzt sich für eine Medizin ein, die sich der Achtung der Würde, der Integrität und der sozialen Bezogenheit des einzelnen Menschen unter allen Umständen verpflichtet weiß und von daher auch Grenzen für ihr Handeln gewinnt und respektiert. Das gilt in besonderer Weise für die Transplantationsmedizin.

Politik Plenarsaal

Positionen zur Bundestagswahl 2017

Der DEKV hat zusammen mit dem Katholischen Krankenhausverband Deutschlands e.V. (KKVD) als Christliche Krankenhäuser in Deutschland (CKiD) Positionen und Forderungen für die Gesundheitspolitik in der 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages im Mai 2017 veröffentlicht.