DEKV Wer wir sind

Datenschutzerklärung

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer auf über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten mittels dieser Website (im Folgenden Online-Angebot) durch den verantwortlichen Anbieter:

Deutscher Evangelischer Krankenhausverband e. V.
Invalidenstraße 29, 10115 Berlin
Tel.: +49 (0)30 80 19 86 0
Fax: +49 (0)30 80 19 86 22

Mobil: +49 (0)162 741 94 14
E-Mail: office@dekv.de

 

Grundlagen

Der Verband ergreift technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz persönlicher Daten im Sinne der aktuell geltenden Datenschutzgesetzgebung.

Die rechtlichen Grundlagen hierzu finden sich primär in der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

 

Kontaktaufnahme

Auf dieser Website erhebt der Verband personenbezogene Daten an folgenden Stellen zu folgenden Zwecken:

  1. Im Anmeldeformular zum Newsletter werden der Name und die E-Mail-Adresse erhoben, gespeichert und genutztum dem Interessenten nach Bestätigung der Anmeldung per E-Mail unter seinem/ihren Namen einen Newsletter zusenden zu können.
    Wenn die Person zu einem späteren Zeitpunkt den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, ist dies über eine einfache E-Mail Abmeldung möglich. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletter durch den Nutzer ist die Einwilligung des Nutzers, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
  2. Im Kontaktformular werden der Name und die E-Mail-Adresse erhoben,gespeichert und genutzt, um der Person namentlich auf seine/ihre Kontaktanfrage antworten zu können sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen.
    Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge der Nutzung des Kontaktformulars oder der Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
  3. Meldet sich eine Person über das Online-Anmeldeformular für eine Veranstaltung an, werden nach Bestätigung per E-Mail seine/ihre für die Anmeldung benötigten Kontaktdaten (Name, Organisation, E-Mail-Adresse) erhoben, im internen Veranstaltungsmanagementsystem bis zum kompletten Abschluss der Veranstaltung und der damit verbundenen Prozesse gespeichert und genutzt.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet trotz SSL-Verschlüsselung Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist leider nicht möglich.

 

Datenerhebung, -speicherung und Auswertung von IP-Adressen

Wenn eine Webseite besucht wird, sendet der Browser grundsätzlich Informationen über Browsertyp und Browserversion, das verwandte Betriebssystem, die Referrer-URL, die IP-Adresse, den Dateinamen, den Zugriffsstatus, die übertragene Datenmenge, das Datum und die Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind weder einer Person noch anderen Datenquellen zuzuordnen. Eine generelle Speicherung und Auswertung dieser Daten wird vom Website-Provider nicht durchgeführt, allerdings kann sie in Einzelfällen durchgeführt werden. In diesen Fällen werden die Daten nach einer statistischen Auswertung gelöscht.

Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

Weitere Hinweise zur Verwendung der IP-Adressen finden Sie auf den Websites der jeweiligen Anbieter, hier vor allem Google (s. folgendem Absatz).

 

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Es kann vorkommen, dass innerhalb dieses Onlineangebotes Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps, RSS-Feeds oder Grafiken von anderen Webseiten eingebunden werden. Dies setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als „Dritt-Anbieter“) die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da ohne die IP-Adresse, die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers gesendet werden können. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse z.B. für statistische Zwecke speichern. Soweit dies uns bekannt ist, klären wir die Nutzer darüber auf.

Zudem wird auf externe Webseiten verwiesen, auf deren Inhalt der Verband keinen Einfluss hat. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle bei der Linksetzung kann der Verband keine Haftung für die veränderlichen Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen. Für deren Inhalt sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Hinweise zur Datennutzung zu Werbezwecken durch Google

Google Inc. (Tochterfirma von Alphabet Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, California, United States)bietet für seine Dienste erweiterte

Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, s.  https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/partners/ („Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps unserer Partner“), http://www.google.com/policies/technologies/ads/ („Datennutzung zu Werbezwecken“),https://adssettings.google.de/ („Informationen verwalten, die Google verwendet, um Ihnen Werbung einzublenden“) und https://www.google.com/ads/preferences/checkgoog?hl=en („Bestimmen Sie, welche Werbung Google Ihnen zeigt“). Letzteren Link können Sie auch innerhalb von Browsern auf mobilen Geräten für die Deaktivierung der Erfassung durch Google Analytics innerhalb dieser Website mittels Cookies zukünftig zu verhindern. Dabei wird ein Opt-Out-Cookie auf Ihrem Gerät abgelegt. Wichtig: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, löschen Sie auch dieses Opt-Out-Cookie und Sie müssen Sie diesen Link für dessen Erstellung erneut klicken!

Zusätzlich können viele Online-Anzeigen-Cookies von Unternehmen über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/uk/your-ad-choices verwaltet werden.

Weitere Hinweise zur Verwendung der IP-Adressen finden Sie auf den Websites der jeweiligen Anbieter. Google Analytics wird für diese Website nicht genutzt.

 

Auskunft, Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Löschung

Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht. Die Rechtsgrundlagen sind wie folgt:

 

Recht auf Bestätigung und Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, Auskunft zu verlangen, ob über sie personenbezogene Daten verarbeitet werden. Zudem hat jede betroffene Person das Recht, unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten.

 

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen.

 

Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden) (Art. 17 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der gesetzlich genannten Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist.

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, sofern einer der gesetzlich genannten Gründe zutrifft.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch sie einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

 

Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung (Art. 13 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen, wenn die Verarbeitung auf Art.6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a beruht, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Profiling zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

Um von diesen Rechten Gebrauch zu machen genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail an den Anbieter.

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu, in unserem Fall dem Berliner Datenschutzbeauftragten.

Eine Weitergabe oder ein Verkauf der personenbezogenen Daten findet nicht statt, es sei denn, der Betroffene hat dem zugestimmt.

Kriterien für die Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten bis zu ihrer Löschung sind die jeweilige gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist, die Dauer des Zwecks zu dem die Daten erhoben wurden, die Dauer einer Vertragsbeziehung, Vertragsanbahnung oder -Abwicklung sowie ein berechtigtes Interesse an der weiteren Speicherung.

Insgesamt ergreift der Verband technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz persönlicher Daten im Sinne der aktuell geltenden Datenschutzgesetzgebung, die mehrmals pro Jahr einer Revision unterzogen werden.

Diese Website nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie vor allem Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung.

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other