Fachtagung am 9. und 10. Mai 2017 in Berlin / Schirmherr Karl-Josef Laumann: „kluge Versorgungskonzepte“ notwendig

Der Deutsche Evangelische Krankenhausverband (DEKV) engagiert sich mit seinem Projekt „Wissenstransfer: Demenzsensibles Krankenhaus“ für die Etablierung demenzsensibler Strukturen in seinen Mitgliedseinrichtungen.

Einem intensiven Austausch mit Praktikern im Verband folgt die Fachtagung „Nichts vergessen? Auf dem Weg zum demenzsensiblen Krankenhaus“ am 9. und 10. Mai 2017 in Berlin. Im Strategieforum am 9. Mai diskutieren Mitglieder des DEKV mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Patientenorganisationen, welche Maßnahmen für eine optimale Versorgung von Patienten notwendig sind, die als Nebendiagnose demenziell bedingte kognitive Einschränkungen aufweisen. Am zweiten Kongresstag stellen einige evangelische Krankenhäuser als Vorreiter in der demenzsensiblen Versorgung ihre Best Practice-Beispiele vor und stehen für einen kollegialen Austausch zur Verfügung. Im Rahmen der Fachtagung veröffentlicht der DEKV zudem ein Empfehlungspapier. Damit bietet der Verband den Kliniken eine praktische Umsetzungshilfe, um demenzsensible Denkweisen zu fördern und entsprechende Strukturen und Prozesse einzurichten.

Das DEKV-Projekt „Wissenstransfer: Demenzsensibles Krankenhaus“ wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung. Kooperationspartner ist die Deutsche Alzheimer Gesellschaft. Schirmherr des Projektes ist der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigte für Pflege, Karl-Josef Laumann. Mit seiner Unterstützung verdeutlicht er, wie bedeutend demenzfreundliche Krankenhäuser für die Gesundheitsversorgung in Deutschland sind: „Es werden immer mehr Menschen mit Demenz in unseren Krankenhäusern behandelt. Fremde Umgebung, anderer Tagesablauf, wechselndes Personal: All das ist für Menschen mit Demenz oftmals eine besondere Belastung. Hier bedarf es innovativer, sektorenübergreifender und kluger Versorgungskonzepte, die speziell auf die Bedarfe von Menschen mit Demenz ausgerichtet sind und ihnen den Krankenhausaufenthalt erleichtern. Das DEKV-Projekt ‚Wissenstransfer: Demenzsensibles Krankenhaus‘ liefert hierzu einen wichtigen Beitrag“, unterstreicht Laumann.

Zur Fachtagung „Nichts vergessen? Auf dem Weg zum demenzsensiblen Krankenhaus“ können sich interessierte Mitarbeiter aus Krankenhäusern, Vertreter aus Gesundheitswirtschaft und -politik sowie auch Fachjournalisten anmelden.

12. April 2017